Home / Stralsund - Stadtgeschichte

Stralsund - Geschichte

Die über 775 - jährige Stadt hat eine bewegte Geschichte.


Von der Vitte zur Stadt

1168 Christianisierung des Fürstentums Rügen

In diesen und den folgenden Jahren bildete sich im Territorium des heutigen Stralsund eine Vitte (Fischanlandungsplatz) mit regem Fischhandel.
Dadurch erfolgte ein zusätzlicher Handel mit Garnen, Werkzeugen, Leinen, Tuche, Seilen, Nägeln, Holz, Bier und scharfen Getränken

Zusätzlich stellte sich fahrendes Volk, Gaukler, Marketender und Priester ein.


Hansezeit

1265 Einigung zwischen Stralsund und Demmin, gemeinsam gegen feindliche Überfälle zu kämpfen

1278 Handelsverkehr durch Erlass der Hafenordnung und Erlangung der Zollfreiheit im dänischen Hvidanger nachweisbar

1283 Stralsund, Rostock, Wismar, Greifswald, Demmin, Anklam, Lübeck und Stettin schließem im "Rostocker Landfrieden" Verträge auf ein zehnjähriges Gewaltverzicht bei der Durchsetzung möglicher eigener Rechtsansprüche mit ihren Landesfürsten ab.

1293 Anfänge der Städtehanse (Hansa = Gruppe, Gefolge, Schar)

Vertrag zwischen den Städten Lübeck, Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald zu „Gegenseitigen Beistand zu Wasser und zu Lande“ Der Städtebund sollte auf wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Gebiet in Nordeuropa ein wichtiger Faktor werden und die Interessen der Städte gegenüber anderen Nationen, den jeweiligen Landesfürsten und dem deutschen Kaiser vertreten.


Dreißigjähriger Krieg - Schwedenzeit

Der dreißigjährige Krieg wird ausgelöst durch den Prager Fenstersturz 1618, er war zunächst ein Religionskampf und endete als Auseinandersetzung um die europäische Macht.
In ihm entluden sich Spannungen zwischen katholischen und protestantischen Staaten, Landständen, Fürsten, Reichstädten, dem deutschen Kaiser, Habsburg und Frankreich.
Die Bevölkerungsverluste während des Krieges betrugen auf dem Land ca. 40 % und in den Städten ca. 30 %.
In Gebieten wie Pommern, Mecklenburg, Schlesien, Mittel- und Süddeutschland, die vom Krieg am härtesten betroffen waren, überlebte nur ein Drittel der Bevölkerung.


Preußenzeit

1815 endete die Schwedenzeit, es begann die preußische. Stralsund zählte damals 13200 Einwohner.