Home / Rügen - Kulinarisch / - Rügener Schmorkohl

Rügener Schmorkohl

transRügener Schnorkohltrans

Der Weißkohl der Insel Rügen - nicht nur gekocht, auch geschmort ist er ein Genuss.

2 Liter Wasser
200 g Suppengrün
350 g Supenfleisch (vom Rind)
Salz
Pfeffer
1 Weißkohl
2 Eßlöffel Öl
2 Zwiebeln – gehackt
150 g gewürfelten, durchwachsenen Speck
3 - 4 Knackwürste (oder gewürfeltes Kasselerfleisch bzw. kleine Bratklopse)
4 Pimentkörner
1 Lorbeerblatt
etwas gemahlenen Thymian
etwas gemahlenen Majoran
etwas Zitronensaft (entsprechend einer viertel Zitrone)
1 El Senf
½ Teelöffel ganzen Kümmel
4 - 5 Eßlöffel Kartoffelmehl

Aus dem Wasser, dem geschnittenen Suppengrün, Salz , Pfeffer und dem Suppenfleisch ca. 1,5 Stunden eine Brühe kochen.
Anschließend die Brühe durchseihen, dabei etwas Suppengrün durchdrücken. (Ist das Suppenfleisch von guter Qualität, das Fleisch in Würfel schneiden und später mit der Knackwurst oder den kleinen Bratklopsen unter den Schmorkohl rühren. Überschüssige Brühe kann später als schmackhafte Rinderbrühe genossen werden oder als Grundlage für Suppen mit Mehlklößchen oder Nudeln dienen)

Speck und Zwiebeln anbraten, mit dem Fett in einen großen Schmortopf geben, den gehackten und gewaschenen Weißkohl zugeben und anbraten. Immer wieder umrühren, Pfeffer, Salz, Piment, Lorbeerblatt, etwas Thymian, etwas Majoran und Kümmel zugeben und mit etwas Brühe ablöschen.

Dann auf kleiner Flamme schmoren lassen bis der Kohl weich wird und eine braune Farbe annimmt.
Während des Schmorens immer wieder etwas Brühe aufgießen, damit der Kohl nicht anbrennt.

transRügener Schnorkohltrans

Kurz vor Schluss wieder Brühe aufgießen, die in Scheiben geschnittene, geräucherte, Knackwurst (können statt dessen auch kleine Brat-"klopse" samt Bratfett bzw. in Würfel geschnittenes Kasslerfleisch oder in Würfel geschnittenes, gebratenes Bauchfleisch sein) den Senf und ewas Zitronensaft unterrühren. Zum Schluss abschmecken, den kochenden, weichen Kohl mit dem, in etwas Wasser gerührten, Kartoffelmehl anrühren (binden).

Serviert wird mit Salzkartoffeln. Traditionell wird der Schmorkohl über die Kartoffeln gegeben.