Home / Rügen - Kirchen / Lancken Granitz

Lancken Granitz

transRügen - St.-Andreas-Kirche in Lancken Granitztrans

Lancken Granitz - St.-Andreas-Kirche (evangl.) *

Der erste Kirchenbau geht auf die Mitte des 13. Jahrh. zurück. Diese damals wahrscheinlich im Auftrag von Borante dem III., aus einer mächtigen adligen Grundherrenfamilie Rügens, die sich ab Ende des 13. Jahrh. nach einem ihrer Stammsitze - von Putbus - nennt und die heute als Seitenlinie des 1325 ausgestorbenen rügenschen Fürstengeschlechts gilt, gebaute Kirche ist nicht mehr existent.

Die heutige Kirche mit Chor und Kirchenschiff mit Kreuzrippengewölbe entstand um Mitte des 15. Jahrh. aus Findlingen, Back- und Feldsteinen im gotischen Baustil. Wenig später um 1500 folgte der Kirchturm.

transRügen - St.-Andreas-Kirche in Lancken Granitztrans

Aus der Entstehungszeit der Kirche stammt der Krutzifix am nördlichen Pfeiler des Triumphbogens und im östlichen Chorgewölbe befinden sich noch Reste mittelalterlicher Wandmalereien, die das Schweißtuch der Veronika (nach einer Legende aus dem 12. Jahrh. hat Veronika mit einem Tuch Jesus von Nazaret, auf dessen Weg nach Golgota, Schweiß und Blut vom Gesicht abgewischt. Dabei soll sich das Gesicht Jesu auf dem Schweißtuch eingeprägt haben) und in den Gewölbezwickeln (in dreiseitig begrenzten Flächen im Gewölbe) noch einige Dolorien (mittelalterliche Karikaturen). An der östlichen Wand des Chors ist ein aus Stein gefertigtes Tabernakel, in dieser Wand sich eine mit einer eisenbeschlagenen Tür versehene Sakramentsnische befindet. Das Chorgestühl wurde 1522 und die Kanzel 1598 aus Holz errichtet. Zur Ausstattung der Kirche gehören aus dem 17. Jahrh. ein silberner teilweise vergoldeter Kelch, eine silberne Oblatendose, eine Taufschale (Fünte) und aus dem 18. Jahrh. eine Taufkanne (Delfter Fayence / blau-weiß, stark glasiert), sowie im westlichen Chor ein hängender Taufengel.

Auf dem Friedhof finden Sie alte Grabwangen (-steine) von ca. Ende des 18. Jahrh. an.

Die evangelische Sankt-Andreas-Kirche gehört zur Kirchengemeinde Sellin (wir zur Zeit verwaltet von Groß Zicker) des Kirchenkreises Stralsund der Pommerschen Evangelischen Kirche.

"

Die Kirche ist im Sommer zur Besichtigung geöffnet.

Evangelisches Pfarramt
(Dienstag bis Samstag) - Tel.: 038308 - 8248
Fax : 038308 - 30233

"

(alle Angaben ohne Gewähr - die Daten und Informationen stammen nach Recherchen aus zahlreichen verschiedenen Quellen, u.a. Wikipedia)