Home / Rügen-Aktuelles / - Rügens Strände in den Badeorten werden gut gesichert

Startschuss für die diesjährige Wachsaison der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft

transRügen - besetzter Rettungsturm am Binzer Strandtrans
Mecklenburg-Vorpommern /  Rügen, 06.05 2017

Am 29. April 2017 erfolgte der Startschuss für die diesjährige Wachsaison der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Ferienbeginn werden im gesamten Bundesland täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr 270 Rettungsschwimmer auf 80 Rettungstürmen in 28 Vertragsorten an der Ostseeküste und an 5 Wachstationen an den Binnenseen für die Badesicherheit der Urlaubsgäste und Einwohner sorgen.

Insgesamt werden es rund 1500 DLRG-Rettungsschwimmer sein.

Für wagemutige, die derzeit in der noch 7 – 10 °C kalten Ostsee baden möchten, werden jetzt schon die Haupttürme in den Badeorten besetzt.

transRügen - Rettungstürme der DLRGtrans

Ab Ende Juni werden mit steigenden Urlauberzahlen weitere Türme in Betrieb genommen.

Auf dem neuesten Stand ist auf den Rettungstürmen der gesicherten Strände ist die Boots- und Erste-Hilfe-Ausstattung.

Neu ist für die Badegäste eine kostenlose Handy-App (dlrg info), über die Informationen über Gefahren und Beflaggung am Badeort abgerufen werden können. Mit dem Saisonstart werden die Daten der App dann von den jeweiligen Wachturmleitern ständig aktualisiert.

Quelle -  OSTSEE ANZEIGER „Der Rüganer“